Saturnalia II

Die IRM feiert am Freitag, den 11.11.2022 um 19.11 Uhr zum zweiten Mal RÖMISCHE FASTNACHT, die II. Saturnalien in der Kulturei am Zitadellenweg.

Die Sitzungspräsidentin der Unsichtbaren Römergarde Cattus (Dr. Kathrin Dohle), die römische Katze, wird wieder durch das fastnachtliche Programm führen und sich auch von Neptun (Christian Vahl), der an diesem Abend den Fluten des Rhenus entsteigen wird, nicht irritieren lassen.

Mitwirkende an diesem besonderen römischen Abend werden sein: u.a. Bernhard Knab, Hansi Greb, Frank Golischewski, Dr. Patricia Lowin, Rüdiger Schlesinger, Peter Krawietz, die Bänkelsänger, Piet Rösch mit seiner Tochter, Christian Pfarr, Ulrich H. Drechsler, Hildegard Bachmann, das Trio Aeterna und eine Überraschungsgästin….

Die Entdeckung der letztjährigen Kampagne, Jeronimo Biarnes in der Rolle des „WeissVonNix aus FunNix, der germanische Bote vom Forum Romanum“ ist dabei. Bei seinen archäologischen Feldstudien hat er neue Sprechblasen ausgegraben und angestochen, die entscheidende Erkenntnisse bringen. Schon im vergangenen Jahr hat er im Sauseschritt mit seiner “Fastnacht für Führungskräfte“ rund um das Isis-Heiligtum begeistert und 11 Sprechblasen entdeckt, sie angestochen und in seiner Sauseschrittfastnacht hörbar gemacht.

DIE MAINZER FASTNACHT UNTERSTÜTZT DAS RÖMISCHE ERBE. Das ist ein ganz klares und erfreuliches Signal. Unter diesem Motto stehen daher die diesjährigen Saturnalien, die damit zur Signalveranstaltung werden.

Für original  römische Speisen und Trank sorgt in bewährter Weise das Weingut Historic aus Dexheim mit Gerhard Blödel. Der Preis incl. Verköstigung beträgt 33 Euro,  für Mitglieder der IRM 22 Euro. Anmeldung und Kartenbestellung unter taberna@roemisches-mainz.de.

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der unsichtbaren Römergarde.

Römische Heilkunde – Vortrag mit Präsentation von Fundstücken

Arztbestecke aus römischer Zeit – Original-Funde aus der Umgebung von Mainz aus dem 2. Jahrhundert n.C.

Der Vortrag von Prof. Christian Friedrich Vahl findet am Donnerstag, den 20. Oktober 2022 um 18.00 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr) statt. Dieser ist Teil der Veranstaltungsreihe Vi(v)a Citadelle – Historischer Feierabend in der Kulturei am Zitadellenweg.

Der Eintritt ist frei!

Bitte melden Sie sich unter taberna@roemisches-mainz.de an.

Die Römische Heilkunde kennt viele Heilkräuter, Tinkturen, Säfte, Pasten und Medikamente, die auch noch heute gebräuchlich sind. Das größte Verdienst ist aber aus heutiger Sicht die Entwicklung einer wissenschaftlich fundierten Medizin.  Das römische heilkundliche Wissen wurde im Mittelalter in verschiedenen Formen lebendig gehalten und zum Teil erweitert. Gerade die antike Heilkunde besaß aber bis weit in die Neuzeit hinein absolute Autorität. Die Entwicklungsleistungen der Römer liegen vor allem im Bereich der chirurgisch-technischen Instrumente, die für eine in kriegerische Auseinandersetzungen verwickelte Gesellschaft hohe Bedeutung hatten. Zur methodischen Entwicklung der Medizin haben die Römer wenig beigetragen. Ihre Leistung bestand aber darin, dass sie das gesamte Wissen der antiken Heilkunde in einem logisch durchdachten System zusammengefasst haben. Im Rahmen des Vortrages werden zwischen 1920 und 1930 in der Umgebung von Mainz gefundene römische medizinische Instrumente demonstriert und ihre erstaunliche Beziehung zur Gegenwart dargestellt. Der chirurgische Skalpellhalter unserer Zeit unterscheidet sich beispielweise praktisch nicht von den römischen Skalpellen, die bereits Wechselklingen kannten.

Einladung zur Mitgliederversammlung

19. Oktober 2022 von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Bürgerhaus Hechtsheim (Am Heuergrund 8, 55129 Mainz-Hechtsheim) 

Liebe Mitglieder der Initiative Römisches Mainz,

wir laden Sie herzlich zur kommenden Mitgliederversammlung der Initiative Römisches Mainz (IRM) am 19. Oktober 2022 (17.00 Uhr bis 19.00 Uhr, Bürgerhaus Hechtsheim) ein.

Der Vorstand hat im zurückliegenden Geschäftsjahr einen Schwerpunkt seiner Arbeit in der Verbesserung der Präsentation des Römischen Erbes der Stadt Mainz unter unterschiedlichen Gesichtspunkten gesehen.

Dazu gehört auch die Integration des Römischen Erbes in ein Tourismuskonzept. Aus diesem Grund sind wir ganz besonders stolz, dass die Wirtschaftsdezernentin der Stadt Mainz, Frau Manuela Matz, die für den Bereich Tourismus zuständig ist, im Rahmen unserer Mitgliederversammlung einen Impulsvortrag halten wird. Wir werten das auch als Anerkennung unserer Arbeit.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen unter Präsenzbedingungen und hoffen auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

Für den Vorstand Prof. Christian Friedrich Vahl

Tagesordnung

  1. Feststellung der Anwesenheit (Beschlussfähigkeit)
  2. Feststellung der Tagesordnung
  3. Jahresbericht des Vorstandsvorsitzenden (Prof. Christian Vahl)
  4. Rechnungsbericht des Schatzmeisters (Udo Kaufhold)
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Aussprache zur TOP 3 – TOP 5
  7. Entlastung des Vorstandes (auf Antrag)
  8. Impulsvortrag der Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz „ Tourismus und Römisches Erbe der Stadt Mainz“
  9. Anträge
  10. Aussprache zu TOP 9
  11. Vortrag Dr. Marion Witteyer „Neues zu den alten Römern in Mainz ­­­­­­­­­– Ausgrabungen und Forschungen“
  12. Verschiedenes und Schlusswort des Vorsitzenden

Tagesfahrt nach Trier am 25. September

Der Untergang des Römischen Reiches

Auf Wunsch und in Abstimmung mit dem Vorstand der Initiative Römisches Mainz e.V. hat das Reiseteam Mainz eine umfangreiche Tagesfahrt am Sonntag, den 25. September 2022 nach Trier aufgelegt.

Der Bus der Firma Omnibus Lehr fährt um 7:30 Uhr vom Mainz Hauptbahnhof über die Hunsrück-Höhenstraße nach Trier.

Um 10:30 Uhr in der Erlebnisführung „Das Geheimnis der Porta Nigra“ erwartet die Teilnehmer eine faszinierende Zeitreise in das römische Trier vor 1800 Jahren, als das Leben gefährlich und die tägliche Arbeit mühsam war – erst recht als römischer Soldat. Entsprechend viel hat der Zenturio auch zu berichten. Dauer ca. 1 Std.

Bild: RTM

11:30 Uhr „Kleine Freizeit“ und Gang durch die Altstadt am Dom und der Constantin Basilika vorbei zum Rheinischen Landesmuseum in der Weimarer Allee.

Ab 12:15 Uhr geht es zur Führung in der großen Sonderausstellung im Rheinischen Landesmuseum „ Der Untergang des Römischen Reiches“. Dauer ca. 1,5 Std. in 2 Gruppen

Bild: GDKE, Photograoph: Thomas Zühmer

Das Römische Reich: Es war gewaltig! Auf seinem Höhepunkt umfasste es ein riesiges Gebiet von Nordafrika, dem Nahen Osten sowie große Teile des heutigen Europas. Intelligente Führung und straffe Verwaltung hielten es Jahrhunderte groß und doch ging das Römische Reich unter – aber warum und wie? Im Landesmuseum Trier wird versucht den Ursachen des Verfalls nachzugehen. Hunderte Exponate aus Dutzenden Museen aus aller Welt veranschaulichen die Ereignisse dieser Zeit.

14:45 Uhr Fahrt zum Amphitheater

15:00 Uhr Vorführung der Gladiatorenschule

Bilder: RTM

Basierend auf den derzeitigen archäologischen Erkenntnissen und dem Wissen um verschiedene Kampfkünste, rekonstruieren, trainieren und demonstrieren wir die Gladiatorenkämpfe der Antike.

Um den römischen Sitten zu fröhnen, wird auch das leibliche Wohl der Reisegruppe nicht aus den Augen verloren. Um 15.45 Uhr erfolgt die Fahrt zum Weingut von Nell, wo zu einer Weinprobe mit Abendessen aufgeschlagen wird, um uns dann am Abend gestärkt auf die Rückreise zu begeben.

Um 18:00 Uhr ist Antritt zur Heimfahrt nach Mainz. Begleitet wird die Gruppe von dem erfahrenen und kundigen Team des Reiseteams Mainz. Die Anmeldung erfolgt bitte bis spätestens Freitag, den 09. September 2022 (Anmeldeschluss) per E-Mail an

    info@reiseteam-mainz.de

Weitere Details zum zeitlichen Ablauf und zu den Kosten der Fahrt erhalten Sie beim Reiseteam Mainz (Inh. Iris Heimes, Walpodenstr. 10, 55116 Mainz, 06131-3862-0).

Ausstellung des Orpheus-Mosaiks bis Ende Oktober verlängert!


Bild: GDKE

Das Orpheus-Mosaik ist seit Anfang Juli 2022 in der Römerpassage ausgestellt. Der Vorstand der Initiative Römisches Mainz e.V. und das Centermanagment der Passage haben beschlossen, das Mosaik noch bis Ende Oktober 2022 im Schaufenster neben den Rolltreppen der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Begleitend dazu kann im Eingangsbereich des Heiligtums für Isis und Mater Magna das Buch „Die Wiedergeburt des Mainzer Orpheus“ von Rüdiger Gogräfe erworben werden.

Wichtig zu wissen für Ihren Besuch im Heiligtum für Isis und Mater Magna!

Unter folgenden Bedingungen ist die archäologische Ausgrabungsstätte im Untergrund der Römerpassage für das Publikum geöffnet:

Wir bitten die Besucher eine medizinische Mundnasenbedeckung tragen.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen geschlossen.

Dieser QR-Code ermöglicht einen Blick in den Präsentationsraum.

Die Römertage am 08. / 09. Juli 2022

Das Centermanagement der Römerpassage lädt in Zusammenarbeit mit der Initiative Römisches Mainz e.V. und unter Schirmherrschaft von Dr. Heike Otto (Generaldirektorin der GDKE) zu einem römischen Abend.

Am Freitag, den 08. Juli ab 20.00 Uhr wird in der Römerpassage ein abwechslungsreiches Programm geboten. Für den Gaumen stehen original römische Speisen und Getränken zur Verfügung

Foto: GDKE

Für die geistige Erbauung erhalten die Gäste einen exklusiven Blick auf das Orpheus-Mosaik. Abgerundet wird der Abend mit Vorträgen von Gerd Krämmer, Dr. Marion Witteyer, Prof. Christian Vahl und Peter Krawietz, sowie der musikalischen Untermalung durch das Trio Aeterna.

Wichtig: Die Passage wird an diesem Abend für Passanten geschlossen. Für die Abendveranstaltung ist eine Anmeldung bis zum 21. Juni unter info@roemerpassage.com erforderlich.

Am Samstag wird es rund um die Passage Mitmachaktionen und römische Spiele für Groß und Klein geben inklusive einem Turnier im Römischen Mühlespiel. Es finden Lesungen und Vorträge statt.

Der Arbeitskreis der ehrenamtlich Tätigen der Initiative Römisches Mainz e.V. beteiligt sich daran mit einem Programm aus öffentlichen Führungen und Vorträgen.

Carnaria – Das Fest zu Ehren der Göttin Carna

Mittwoch, 1. Juni 2022, Adam-Karrillon-Str. 23, Bistro 23, 19-22 Uhr

An den Kalenden des Iunius war es schon in Rom Brauch, die Göttin Carna freudvoll zu feiern: Göttin des Herzens, der Gesundheit und der Eingeweide.

Zu ihren Ehren gab es Schafskäse, Oliven, Wasser und Wein, soviel das Herz, die Gesundheit und die Eingeweide davon verlangten. Da am ersten Juni die ersten Bohnen in Rom geerntet wurden, kamen später auch Bohnen und Speck hinzu.

Die Feier findet im Bistro 23 statt. In der Baugrube des 1984 vom Architekten CJ Pfeiffer fertiggestellten Gebäudes fand ein RAMA-Schüler eine Römische Münze, so dass der Ort der Feier dort ist, wo schon vor 2000 Jahren Römer lebten und feierten. Und es wird so gespeist, wie schon die Römer speisten.

Eine Anmeldung ist gern gesehen, aber nicht zwingend erforderlich unter cvahl@gmx.net. Herzlich willkommen sind Römergardisten aus anderen Städten, der Fastnacht, gerne auch in Römischer Kleidung. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Die Unsichtbare Römergarde unter Schirmherrschaft der Initiative Römisches Mainz e.V.